Corporate Blog

Unternehmensblogs haben ihren Ursprung wie so häufig in den USA, weshalb sie auch unter dem Begriff „Corporate Blog“ bekannt sind. Eingesetzt als Kommunikations-, Marketings- und Informationsplattform haben sie heute auch in der DACH-Region eine wichtige Position eingenommen – auch für die SEO-Strategie ist der Blog ein entscheidender Faktor.

Unternehmensblogs aus Marketing-Sicht

Betrachten wir Unternehmensblogs aus Marketing-Sicht, bieten sie eine ganze Reihe von Vorteilen, unabhängig davon, welchen Zweck sie verfolgen. Sie bieten Firmen eine Plattform, um wichtige Kundeninformationen, Produktveröffentlichungen oder Fachbeiträge zu publizieren – vor allem letzteres ist heute (als Teil des Content Marketings) wichtig:

Die große Konkurrenz und die Vergleichsmöglichkeiten, die Nutzer heutzutage haben, machen es schwer einen Teil des Marktes für sich zu beanspruchen. Wer jedoch mit Expertenwissen glänzt, festigt die eigene Expertenstellung, sodass Nutzer schneller Vertrauen fassen. Und im besten Fall eine Kontaktanfrage stellen oder direkt (online) kaufen.

Unternehmensblogs aus SEO-Sicht

Das Stichwort „guter Content“ und wie wichtig er für das Ranking ist, hat alles verändert – zumindest aus klassischer SEO-Sicht. Die Suchmaschinenoptimierer waren nun „gezwungen“, hochwertige Inhalte zu produzieren (oder produzieren zu lassen), die themenrelevant sind und einen Mehrwert bieten.

Im Idealfall werden die eigenen Inhalte (beispielsweise über soziale Netzwerke) direkt weiterverteilt, was eine ganze Reihe von neuen Backlinks zur Folge haben kann – und diese Links schlagen letztendlich wieder den Bogen zur SEO.

Zusätzlich sind die Nutzung von Keywords und die interne Verlinkung von Blogartikel zu anderen Artikeln und Unterseiten entscheidend für das Ranking. Mit einem Corporate Blog werden demnach gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Aktualisiert am 06.07.2015