Inbound Marketing

Inbound Marketing ist eine noch relative neue Marketingstrategie. Grundsätzlich geht es hierbei darum, Marketingmaßnahmen für die Neukundenakquise nicht an den Kunden zu senden, sondern diese so auszurichten, dass der potenzielle Kunde das Unternehmen findet – Outbound Marketing, wie Radio- oder TV-Spots sind das klassische Gegenbeispiel.

Beim Inbound Marketing wird vorausgesetzt, dass Kunden sich vorher im Internet und über Suchmaschinen wie Google informieren, wie das Angebot, das ihre Bedürfnisse befriedigt, aussieht – schaut man sich die Nutzerstatistiken zum Suchvolumen wichtiger Unternehmenskeywords an, wird diese Annahme in den meisten Fällen bestätigt.

Die Maßnahmen beschränken sich nun darauf, den Nutzer durch hochwertige Inhalte zu überzeugen. Dazu zählen beispielsweise:

  • Blogartikel auf der eigenen Webseite
  • Gastartikel auf anderen themenrelevanten Webseiten
  • Videos und Podcasts
  • White Paper und E-Books

All diese Dinge werden in den meisten Fällen kostenlos angeboten und dienen der “Präsentation” des eigenen Fachwissens – sie sind damit ein Teil des Vertrauensaufbaus, der letztendlich dazu führt, dass die Leser, Zuhörer oder Zuschauer tatsächlich zu zahlenden Kunden werden.

Die Verbreitung der eigenen Inhalte kann dabei auf verschiedene Weise erfolgen, wobei vor allem auf Online-Kanäle zurückgegriffen wird:

  • Suchmaschinenoptimierung, um Inhalte auf der eigenen Webseite präsenter zu machen (in den Suchmaschinenergebnissen).
  • Social Media Marketing, beispielsweise über die eigenen Profile und Channels bei Facebook, Twitter, Google+ und Co.
  • Newsletter, die auf der eigenen Webseite eingebunden werden – Nutzer können sich anmelden und werden regelmäßig über neue Inhalte informiert.

Je hochwertiger die eigenen Inhalte sind, desto eher bauen die Leser Vertrauen in die Fähigkeiten des Verfassers auf. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Inhalte weiterverbreitet werden und so eine noch höhere Reichweite erlangen – die eigene Reputation wächst.

Die niedrigen Kosten im Vergleich zu bezahlten Werbeplätzen sind ebenfalls ein Argument für das Inbound Marketing, auch wenn die Kosten für die Erstellung der Inhalte anfällt, so ist diese Form des Marketings auf Dauer sehr viel günstiger. Das macht die Nutzung dieser Marketingstrategie auch für KMUs interessant, deren Budgets begrenzt sind.

Aktualisiert am 16.04.2015