Video: SEO für die Google Bildersuche

So rankt man Bilder erfolgreich in der Google Bildersuche

Abonnieren Sie jetzt gleich unseren YouTube-Channel,
damit Sie keinen SEO-Nugget verpassen!

SEO für Bilder

Whiteboard zum Thema: SEO für die Bildersuche

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Artikel auf der eigenen Webseite attraktiver zu gestalten: Kurze Absätze, viele aussagekräftige Zwischenüberschriften, Bullet-Point Listen, kurze Sätze, etc. Kaum etwas trägt aber so viel zur Attraktivität einer Webseite bei, als das Bildmaterial. Ein Bild sagt eben doch mehr als tausend Worte.

Aus diesem Grund behandeln wir in diesem Video das Thema Bilder SEO. Konkret unterhalten wir uns darüber, wie man die eigenen Bilder erfolgreich in der Bildersuche ranken kann und wie man Nachfrage erkennt.

Gute Rankings in der Google Bildersuche entstehen durch eine Kombination aus Bilder SEO und klassischer OnPage-Optimierung. Außerdem spielen die Suchintention und somit auch Nutzersignale auch hier eine immer größere Rolle.

Wer braucht heute noch SEO für die Bildersuche?

Es hat sich in den letzten Jahren einiges an der Bildersuche von Google geändert. Leider hat sie sich aus der Sicht von Webmastern zum Schlechteren gewandelt, denn Google hat den Referral Traffic Hahn fast komplett abgedreht.

Trotzdem, es kann durchaus sinnvoll sein, die eigenen Bilder zu ranken, vor allem wenn es bei den verkauften Produkten vorrangig um das Design geht. Viele User browsen nämlich auf der Suche nach einem schönen Produkt nicht auf Webseiten, sondern stöbern in der Google Bildersuche (z.B. Massivholzmöbel).

Aber auch für Dienstleistungen, die sich um etwas Visuelles drehen, kann das Optimieren der Bilder durchaus lukrativ sein, beispielsweise für Fotografen und Grafikdesigner.

Potenzial für Bilder SEO erkennen

Wie erkennt man, ob Potenzial bzw. Nachfrage besteht? Ganz einfach. Google zeigt zusätzliche Elemente in den Suchergebnissen immer nur dann an, wenn es ein bestimmter Klickpfad häufig genutzt wird. Das heißt, man muss sich eigentlich nur die SERPs für seine Keywords ansehen. Scheint eine Image Box auf, weiß man das Nutzer an Bilder interessiert sind.

Außerdem ist es empfehlenswert, bereits bei der Keyword-Recherche nach Verfeinerungen in diesem Kontext Ausschau zu halten. Beispiel:

  • Massivholzbett Eiche Schlafzimmer Foto
  • Adidas Superstar mit grünen Laces angezogen Bild

Die wichtigsten Ranking-Faktoren in der Google Bildersuche auf einen Blick

  • Dateiname
  • Bildunterschrift
  • ALT-Attribut
  • Inhalte rund um das Bild
  • Klickrate / Nutzersignale
  • Title Tag der Seite mit dem Bild
  • URL der Seite mit dem Bild
  • Auflösung (basierend auf Intent)
  • Dateigröße (basierend auf Intent)
  • Häufigkeit des Bildes auf der Webseite
  • Hotlinking (fast wie Backlink)
  • Ranking der Seite mit dem Bild

Dies und noch viel mehr über Suchmaschinenoptimierung für die Google Bildersuche im Video. Enjoy!

Konkrete Themen:

  • Google Bildersuche damals und heute
  • Wer braucht heute noch Bilder SEO?
  • Spannende Daten rund um die Google Bildersuche
  • Die wichtigsten Ranking-Faktoren der Google Bildersuche
  • SEO für Bilder: Key Takeaways

Weiterführende Weblinks: