Homepage bekannt machen

Mehr Besucher: Von den Richtigen gefunden werden

Die Besucher, die über Suchmaschinen kommen, sind lebenswichtig für Webseiten, insbesondere für Präsenzen von Unternehmen. Der Suchmaschinen-Traffic kommt allerdings nicht von selbst – nur Unternehmer, die ihre Webseite optimieren, profitieren davon. Suchmaschinenoptimierung ist allerdings eine ganze Menge Arbeit und zudem kostet SEO eine Menge Geld, weshalb es nicht abwegig ist, die Frage zu stellen, ob sich der Aufwand wirklich lohnt.

Unternehmenswebseiten präsentieren die eigenen Dienstleistungen, die Produkte, das Unternehmen und die Mitarbeiter, denn ein Besuch soll zum Kauf oder zur Kontaktaufnahme anregen. Dass der Auftritt dementsprechend professionell gestaltet werden muss, liegt auf der Hand. Wichtig sind:

  • Ansprechende Bilder
  • Informative Texte
  • Leicht zugängliche Kontaktinformationen

Wer diese drei Dinge berücksichtigt, steigert die Chance einer Konversion, also die Umwandlung eines Besuchers in einen Kunden. Allerdings muss der potenzielle Kunde natürlich erst einmal den Weg zur Webseite finden. Kopflose Suchmaschinenoptimierung und unprofessionelle Suchmaschinenwerbung sind dafür allerdings der falsche Weg.

Interessenten: Qualität vor Quantität

Mehr Besucher auf der Webseite bedeuten automatisch mehr Kunden – doch ist das wirklich so? Tatsächlich ist das nicht immer der Fall, denn: Traffic ist nicht gleich Traffic. Es gibt hier durchaus qualitative Unterschiede. Sie als Webseitenbetreiber und Unternehmer sollten sich überlegen, was mehr wert ist:

  • 10 Besucher, die sich wirklich für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung interessieren.
  • 100 Besucher, die durch Zufall, beispielsweise über einen Link von einer Webseite über ein ganz anderes Thema, auf Ihrer Präsenz landen.
  • 1.000 Besucher, die Sie „gekauft“ haben.

Sie kennen diese Angebote vielleicht: Für wenige Euro können Sie Klicks für Ihre Webseite kaufen und Ihre Zahlen so künstlich nach oben schrauben – doch was haben Sie davon? Ebenso verhält es sich mit den 100 Besuchern, die durch Zufall auf Ihrer Webseite landen – auch diese Besucher haben keine Qualität.

Sie sehen: Es kommt auf die Relevanz Ihrer Webseite an. Finden nur wenige Besucher auf Ihre Webseite, sind diese aber gleichzeitig qualitativ hochwertig (sprich: die Besucher interessieren sich für Ihr Produkt bzw. Ihre Lösung), haben Sie ihr Ziel erreicht – auch wenn es nur 10 Besucher am Tag sind. Diese Zahlen lassen sich natürlich steigern, und zwar mit einer SEO-Strategie, die die Themenrelevanz in den Vordergrund stellt.

SEO für mehr Besucher: Relevanz ist der Schlüssel

Suchmaschinenoptimierung kümmert sich darum, den begehrten Traffic auf Ihre Webseite zu lenken. Dabei unterscheidet man zwischen der Onpage- und Offpage-Optimierung.

Die Onpage-Optimierung räumt technische Barrieren für die Google-Bots, die Ihre Webseite nach relevantem Content durchsuchen, aus dem Weg und optimiert die Webseite für bestimmte Suchwörter. Die OffPage-Optimierung wiederrum kümmert sich um Backlinks von anderen Webseiten.

Die richtigen Suchbegriffe finden

Themenrelevante Keywords sind nicht immer für die Optimierung einer Webseite geeignet. Verkaufen Sie beispielsweise Smartphones über einen Webshop, ist „Smartphones“ kein geeignetes Keyword, denn:

  • Wer bei Google Smartphones eingibt, sucht nicht unbedingt nach einem Webshop, sondern braucht vielleicht nur generelle Infos zu dem Thema.
  • Die Konkurrenz zum Keyword Smartphones ist hoch; hier konkurrieren Sie beispielsweise auch mit Wikipedia um die vorderen Plätze – ein nahezu aussichtsloses Unterfangen.

Besser wäre hier die Optimierung auf lukrative Suchbegriffe wie „Smartphones kaufen“, „Smartphones günstig kaufen“ oder – falls Sie auch ein Ladengeschäft besitzen – „Smartphones günstig kaufen [IHR STANDORT]“. So stellen Sie sich, dass Besucher, die auf Ihrer Webseite landen, auch wirklich daran interessiert sind, ein Smartphone zu kaufen – das ist hochwertiger relevanter Traffic, den Sie auf Ihrer Webseite haben möchten.

Social Media für mehr Besucher: Schwierig!

Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung von Social Media Plattformen, wie beispielsweise Facebook. Dort können Sie eine loyale Fanbase aufbauen und diese Fans immer wieder durch interessante Postings reaktivieren. Da Ihre Fans Sie und Ihr Unternehmen bereits kennen, ist das wohl die schnellste Art, qualitativen Traffic zu generieren – der Aufbau einer solchen hochwertigen Gefolgschaft dauert dementsprechend natürlich ein wenig, aber es lohnt sich in manchen Nichen, in anderen wiederum gar nicht.

Kundenbindung und Branding

Für die meisten Branchen macht Social Media Sinn, aber nicht für die Kundengewinnung, sondern für die Kundenbindung. Hier können Sie Ihre bestehenden Kunden über neue Angebote informieren, Ihr Unternehmen noch näher vorstellen und generell dafür sorgen, dass Sie in Erinnerung bleiben. Für die Markenbildung sind soziale Medien definitiv nicht zu verachten.

Mehr zur Wechselwirkung zwischen SEO und Social Media.

Webseiten-Betreiber, die in puncto Traffic auf Qualität statt Quantität setzen, werden letztendlich den erhofften Erfolg Ihrer Webseite feiern können. Denn nur, wenn die Besucher wirklich das finden, wonach sie gesucht haben, wird der Besucher auch zum Käufer – und Sie haben Ihr Ziel erreicht.

Alexander Rus

Alexander Rus

Geschäftsführer at Evergreen Media AR GmbH
Seit 2009 ist Alexander besessen von Suchmaschinenoptimierung und brach für seine neu gefundene Leidenschaft sogar sein Informatikstudium im 6. Semester ab. Bis 2012 beschäftigte er sich ausschließlich mit seinen eigenen Affiliate-Projekten. Alexander hasst Gerede ohne Tests, glaubt nur an harte Zahlen und liest in seiner Freizeit gerne die Patentanmeldungen von Suchmaschinen. Das wichtigste Buch für seinen Werdegang ist "The Fountainhead" von Ayn Rand.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.