SEO neue Webseite

SEO Checkliste für eine neue Homepage

Für einen frischgebackenen Webseiten-Betreiber steht ein großer Berg an Aufgaben an. Und jede davon sollte perfekt gelöst werden, um die neue Internetpräsenz erfolgreich zu machen, denn die Konkurrenz ist groß. Jede Webseite will mehr Besucher, mehr Aufmerksamkeit und mehr Umsätze generieren als die Wettbewerber. Dafür ist vor allem eine ganz bestimmte Maßnahme nötig: die Suchmaschinenoptimierung. Denn Aufmerksamkeit generiert eine neue Webseite zu allererst über eine optimale Platzierung in den Suchmaschinenergebnissen von Google. Das Ziel ist also, mindestens einen Platz auf der ersten Ergebnisseite, wenn nicht sogar eine Top 3-Platzierung. Die Frage ist demnach, welche Maßnahmen zu solch einer Platzierung führen? Unsere SEO-Checkliste hilft weiter.

Suchmaschinenoptimierung ist der Motor für den Start einer erfolgreichen Webseite, denn nur so kommt der unbezahlbare Traffic über Google zustande, der so wichtig ist, um neue Besucher und vielleicht sogar neue Kunden zu gewinnen.

Die zwei Gesichter von SEO

Dabei gilt es, zwischen zwei Maßnahmen zu unterscheiden:

OnPage-Optimierung

Die Begriffe beschreiben deren Aufgabe schon von selbst: Die OnPage-Optimierung beschäftigt sich mit Optimierungsmaßnahmen auf der Webseite. Als Webseitenbetreiber sollten Sie also sicherstellen, dass Google Ihre Präsenz optimal und barrierefrei untersuchen kann, um die Relevanz Ihrer Webseite zu bestimmten Themen beziehungsweise Keywords zu bewerten. Denn nur so werden Sie auch innerhalb der Suchmaschinenergebnisse gefunden werden.

OffPage-Optimierung

Die OffPage-Optimierung wiederrum konzentriert sich auf Maßnahmen abseits Ihrer Internetpräsenz. Der Google Algorithmus bewertet dabei ebenfalls die Relevanz Ihrer Webseite zu einem bestimmten Thema, allerdings mit dem Unterschied, dass hier Bewertungskriterien zurate gezogen werden, die nicht direkt auf der Webseite umsetzbar sind – die Rede ist hier von Backlinks, die andere Webseiten im World Wide Web auf Ihre Webseite setzen.

Je mehr qualitativ hochwertige und natürlich entstandene Links Ihre Webseite besitzt, desto relevanter ist Ihre Webseite. Natürlicher Linkaufbau ist hier das Zauberwort – unnatürliches Linkbuilding können Sie als Webseiten-Betreiber hingegen überhaupt nicht gebrauchen:

Natürlicher Linkaufbau

Links entstehen aufgrund der Tatsache, dass Sie hochwertige Inhalte produzieren, der anderen Webseiten eine Verlinkung wert ist. Die Links sind weder gekauft noch übermäßig über minderwertige Webkataloge oder Social-Bookmarking-Seiten entstanden.

Unnatürlicher Linkaufbau

Links entstehen durch Käufe ohne entsprechende Kennzeichnung oder Link-Spamming in Verzeichnissen, Katalogen oder anderen Link-Sammelsurien, die keinerlei Mehrwert oder sonstige Themenrelevanz besitzen. Derartiges Verhalten wird von Google bestraft, da es ein Verstoß gegen die Google Webmaster Richtlinien ist – entweder durch Herabstufung im Ranking oder durch die komplette Entfernung der Webseite aus dem Google Index (sehr selten wegen Link-Vergehen).

Die Frage ist also welche Punkte muss der Webseiten-Betreiber, der mit einer neuen Online-Präsenz an den Start gehen möchte, beachten, um die Webseite in den Suchmaschinenergebnissen zu pushen, ohne gegen die Webmaster Richtlinien zu verstoßen. Zur Beantwortung dieser Fragen haben wir Ihnen zwei Checklisten zusammengestellt – sowohl für die Onpage- als auch Offpage-Optimierung.

Onpage-Optimierung in 7 Schritten

Wer ein Haus baut, fängt mit dem Fundament an, nicht mit der dritten Etage – dasselbe gilt auch für die SEO-Strategie. Zuerst einmal muss die Basis stehen, die Sie mit der folgenden Checkliste für die Onpage-Optimierung schaffen:

  • Optimieren Sie alle Titles und Descriptions.
  • Optimieren Sie die Navigation beziehungsweise stellen Sie sicher, dass sie intuitiv zu handhaben ist.
  • Optimieren Sie die Seitenstruktur, indem Sie sich die Frage stellen, ob die Gliederung logisch ist. Informationsarchitektur ist SEHR wichtig.
  • Nicht alle Seiten beziehungsweise Unterseiten sind passend für die SEO – setzen Sie diese auf „noindex,follow“. Das gilt auch für Seiten, die noch unfertig sind.
  • Melden Sie Ihre Webseite bei den Google Webmaster Tools an.
  • Melden Sie Ihre Webseite bei Google Analytics an.
  • Optimieren Sie die Ladezeit, beispielsweise in dem Sie Caching und ein Content Delivery Network einsetzen.

Überprüfen Sie diese Punkte vor der Live-Schaltung Ihrer Webseite, denn ohne von Anfang an einen Mehrwert zu besitzen, hat es Ihre neue Webseite schwer.

Offpage-Optimierung in 5 Schritten

Der Linkaufbau ist der schwerste Teil der Suchmaschinenoptimierung, denn hierbei geht es um die Aufmerksamkeit Ihrer Webseite. Sie müssen wissen, wer die Botschaft Ihrer Webseite weiterverbreiten kann, um qualitativ hochwertige Backlinks zu erhalten, die Ihre Webseite in puncto Suchmaschinen-Traffic und Besucheraufkommen vorantreiben:

  • Welche Menschen, Plattformen, Magazine oder Webseiten könnten für einen potenziellen Backlink infrage kommen?
  • Gibt es auf Ihrer Webseite überhaupt Content, der einen Backlink wert ist?
  • Schreiben Sie eine Pressemitteilung, die den Presse-Codex berücksichtigt, um auch von professionellen Journalisten wahrgenommen zu werden.
  • Machen Sie Social Media SEO, indem Sie eine eigene Facebook Fanpage, einen Twitter-Channel, eine G+-Seite und optional eine Pinterest-Wall einrichten und diese auch auf Ihrer Webseite verlinken. LinkedIn wäre auch nicht schlecht, falls es sich um ein „echtes“ Unternehmen handelt.
  • Richten Sie einen Newsletter ein und informieren Sie über Neuerungen (und vermeiden Sie Newsletter ohne interessante Inhalte).

Vor allem die ersten beiden Fragen sind essentiell für Ihren Linkaufbau. Denn wenn Sie nicht wissen, welche Zielgruppe für eine Verlinkung infrage kommt beziehungsweise nicht präsentieren können, welche Inhalte Ihrer Webseite eine Verlinkung wert sind, glauben Sie selbst nicht stark genug an eine Verlinkung – und dann werden es „die Anderen“ auch nicht tun.

Präsentieren Sie sich deshalb mit einer interessanten Geschichte, ehrlichen Daten und Fakten und bereiten Sie sich ausreichend auf potenzielle Influencer vor. Die Quintessenz ist also: Sie müssen etwas bieten, um verlinkt zu werden.

Eine umfangreiche Vorbereitung wird vor allem bei der Suchmaschinenoptimierung belohnt. Webseiten-Betreiber, die die Webseite optimal auf die Google-Bedürfnisse einstellen, interessanten und hochwertigen Content für eine Verlinkung anbieten und gleichzeitig optimal auf alle anderen SEO-Eventualitäten vorbereit sind, werden auch mit einem ganz neuen Projekt erfolgreich sein. Denn wie im echten Leben ist eine gute Vorbereitung auch bei der SEO die halbe Miete.

Alexander Rus

Alexander Rus

Geschäftsführer at Evergreen Media AR GmbH
Seit 2009 bin ich besessen von Online Marketing und besonders Suchmaschinenoptimierung hat es mir angetan. Bis 2012 habe ich mich ausschließlich mit meinen eigenen Webprojekten, vorrangig Affiliate Marketing, beschäftigt. Ich liebe WordPress, hasse Gerede ohne Tests, bin kaffeesüchtig und ein richtiger SEO-Nerd, der in seiner Freizeit sogar die Patentanmeldungen von Suchmaschinen liest.
1 Antwort
  1. Franz Schmid
    Franz Schmid sagte:

    Hallo Alexander,
    hab mal bei Deiner Homepage vorbeigeschaut und hab mich über die freundliche Erwähnung sehr gefreut.

    Ich wünsche Dir in Deinem Bestreben weiterhin viel Erfolg, denn Du hast ihn wahrlich verdient.

    Liebe Grüße und schnelle Genesung wünscht Dir Franz

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.