Beiträge

Arzt-Homepage optimieren

Die perfekt optimierte Arzt-Homepage: 9 SEO, Trust & Usability Tipps für Ihre Praxiswebseite

Früher reichte es als Arzt aus, die eigene Arztpraxis, wie die Konkurrenz auch, im Telefonbuch und anderen Branchenbüchern zu bewerben, jedoch sind diese Zeiten längst vorbei. Vor allem in großen Städten müssen sich auch Ärzte, egal welchen Fachbereichs, gegen die Konkurrenz im Internet durchsetzen, um volle Wartezimmer zu genießen. Dabei stehen die lokalen Suchergebnisse von Google und Vertrauen im Vordergrund. Ich zeige Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie Ihre Seite für die lokalen Suchergebnisse optimieren und Besucher zu Patienten konvertieren.

Wenn sich Ihre Praxis in einer größeren Stadt befindet, spielt es keine Rolle, ob Sie Zahnarzt, Schönheitschirurg, Hautarzt oder Urologe sind, die Konkurrenz ist groß und stark. Die Schlacht wird heutzutage längst nicht mehr über klassische Werbung ausgetragen, sondern Ihre potenziellen Patienten informieren sich online auf Ihrer Arzt Homepage oder auf Ihren Profilen bei Arztbewertungsportalen.

Trotzdem sind viele Ärzte, vielleicht auch Sie, noch sehr altmodisch und glauben fest daran, dass der Eintrag bei Herold.at wirklich Patienten bringt. NEIN! Jetzt ist die Zeit in das Medium Internet zu investieren mit einer hochwertigen Praxiswebseite + wenn finanziell möglich Suchmaschinenoptimierung und Google AdWords.

Erfahren Sie mehr über Suchmaschinenoptimierung für Ihre Arzt Homepage

In 9 Schritten zu mehr Patienten über das Internet

Im Folgenden zeige ich Ihnen, was Sie tun können, um Ihre Praxis-Webseite erfolgreicher zu machen.

Local SEO

Arzt lokale SEO

1. Ort, Region in allen Title Tags

Sie als Arzt sind an einen Ort zumindest eine Region gebunden. Deswegen müssen Sie lokal stark vertreten sein. Daher sollte Ihr Title Tag in etwa so aussehen:

Dr. Paul Werner – Schönheitschirurg in Innsbruck, Tirol

Der Title Tag ist nicht nur ein wichtiger Ranking-Faktor in Google’s organischen Suchergebnissen, sondern wird auch als Titel für den Snippet einsetzt. Zusätzlich steigern Sie mit dieser Maßnahme Ihre Relevanz für die lokalen Suchergebnisse.

Auch der Suchende begrüßt es, wenn er sofort weiß, ob Sie in der Nähe sind oder nicht.

2. Adresse in schema.org Markup im Footer

Ihre Adresse sollte auf jeder einzelnen Unterseite zu finden sein, besonders der Footer bietet sich hierfür an. Normalerweise sind Webdesigner dazu geneigt die Adresse als Text zu implementieren, sodass es sich für Google nur um eine sogenannte unstrukturierte Unternehmensnennung handelt.

Idealerweise sollte jedoch schema.org Organisation Markup eingebaut werden, um es für Google und andere Suchmaschinen glasklar zu machen, wie Sie heißen, wo sich Ihre Praxis befindet und unter welcher Telefonnummer Interessenten Sie erreichen können.

Erfahren Sie mehr über Citations / Unternehmensnennungen

3. Google Maps verbunden mit Google My Business im Footer

Ein weiteres Signal um Google klar zu machen, dass Ihre Adresse stimmt, ist eine in die Praxis-Homepage eingebundene Google Map, welche auf den Google My Business Eintrag zeigt.

Erfahren Sie mehr über Local SEO

Usability

Arzt Webseite Usability

4. Fixed Header: Navigation & Telefonnummer im Blick

Die Navigation muss immer im Blick sein, damit der Nutzer zu jeder Zeit die Möglichkeit hat sich weiter zu informieren bzw. zu klicken. Eine hervorragende Lösung für diese Problemstellung ist ein Sticky Header.

Egal wie weit der Besucher nach unten scrollt, die Navigation wie auch die Telefonnummer sind zu jeder Zeit oben verfügbar. Das erleichtert ihm das Leben und sorgt somit für längere Seitenaufenthalte, die wiederum zu mehr Patienten führen. So einfach kann es sein!

5. Kinderleichte Terminvereinbarung

Sie wollen dem potenziellen Patienten das Leben so einfach wie möglich machen und ihm bloß keine Steine in den Weg legen. Denn tut sich der Besucher schwer Informationen zu finden, Kontakt aufzunehmen oder einen Termin zu vereinbaren, dann wird er sich an eine andere, bessere Arztwebseite wenden. Das ist im Internet ein Kinderspiel!

Besucher lieben Online-Terminvereinbarung, da somit auch noch die Hürde des Telefongesprächs entfällt. Sollte dies in Ihrem Fall nicht möglich sein, dann achten Sie trotzdem darauf, dass eine Kontaktaufnahme nicht nur telefonisch, sondern auch per E-Mail möglich ist.

Die meisten Menschen telefonieren nur ungern mit fremden Menschen, daher auch weg mit dieser Hürde.

Trust

Arzt Trust

6. Arztvorstellung: Wer sind Sie?

Zeigen Sie Ihr Gesicht! Nichts baut mehr Vertrauen auf, als wenn potenzielle Patienten sehen, dass Sie bereit dazu sind sich im Internet zu zeigen. Natürlich gehört dazu auch ein umfangreiches „Über mich“ mit persönlichen Details, Werdegang und anderen relevanten Geschehnissen aus Ihrem Leben. Schreiben Sie unbedingt so, als ob Sie sich einem Patienten unterhalten würden!

7. Team vorstellen & Praxis kennenlernen

Je mehr Besucher vorab über Sie, Ihr Team und Ihre Praxis wissen, desto geringer ist die Schranke mit Ihrer Praxis Kontakt aufzunehmen. Wir Menschen sind von Haus aus vorsichtige Wesen.

Das Internet bietet Ihnen aber die Möglichkeit sich Interessenten zu präsentieren ohne aufdringlich zu wirken. Je mehr potenzielle Patienten über Sie wissen, desto einfacher ist der spätere Gang in Ihre Praxis.

8. Auszeichnungen, Erwähnungen & Mitgliedschaften

Vertrauen ist wie Sie bereits wissen das A und O damit es zu einer Kontakaufnahme kommt, deswegen sollten Sie Auszeichnungen, Mitgliedschaften und Erwähnungen in der Presse keinesfalls verstecken. Wir Menschen vertrauen großen Institutionen und bekannten Marken. Nutzen Sie dies auch auf der Homepage Ihrer Arztpraxis zu Ihrem Vorteil!

9. Bewertungen: Arztbewertungsportale & Google My Business

Wir sind soziale Tiere und als soziale Tiere schauen wir immer zu anderen für Antworten. Bewertungen sind genau aus diesem Grund der allerwichtigste Erfolgsfaktor. Bewegen Sie Ihre bestehenden Patienten dazu Bewertungen abzugeben. Je mehr, desto besser.

Pflegen Sie Ihre Profile auf Arztbewertungsportalen, damit Interessenten bei Ihrer Recherche auf umfangreiche, seriöse und aktuelle Informationen über Sie und Ihre Praxis stoßen.

Achtung: Besonders Bewertungen auf Ihrem Google My Business Profil helfen Ihnen weiter, da sie nicht nur mehr Vertrauen bedeuten, sondern auch Google als Ranking-Faktor dienen.

Erfahren Sie mehr, wie Sie Ihren Google My Business Eintrag optimieren

Im Internet gefunden werden & Patienten gewinnen

Das Internet macht es möglich, dass sich potenzielle Patienten in aller Ruhe über Ärzte informieren können. Daher ist es wichtig, dass Sie den Webseitenbesuch so angenehm und informativ wie möglich gestalten. Orientieren Sie Ihre Marketingstrategie an dem Motto aus dem Buch „Duct Tape Marketing“ von John Jantsch: Know, Like, Trust. Buy, Repeat, Refer.

Das Ziel ist es nicht, sich dem Besucher aufzudrängen, sondern die logische Wahl zu sein. Ganz nach Google’s wahrer Vision: Die Besten werden zuerst gefunden.

Die perfekt optimierte Praxiswebseite ist kein Sprint. Sie müssen nicht alles auf einmal umsetzen (lassen). Wichtig ist nur, dass Sie jetzt loslegen, sich regelmäßig und nach und nach um die oben genannten Punkte kümmern. Verlieren Sie keinesfalls den Anschluss nur weil Sie an alte Werbemethoden festhalten. Marketing ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Arztpraxis und richtig gemacht nicht das Gegenteil von Integrität.

Citations

Citations: Bedeutung von Firmeneinträgen & Co für Local SEO

Webseitenbetreiber wissen schon lange um die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung für den Unternehmenserfolg. Denn nur, wenn die Webseite in den Suchergebnissen zu themenrelevanten Keywords möglichst weit vorne erscheint, gelangt ausreichend Traffic von interessierten Menschen auf die Webpräsenz. Vor allem für Unternehmer ist das entscheidend – jeder Klick ist hier ein potenzieller Käufer. Für lokale Unternehmen mit Ladengeschäft ist dabei die sogenannte lokale SEO ein potenzieller Booster und damit eine Maßnahme, die unbedingt in die SEO-Strategie implementiert werden sollte. Wie bei der herkömmlichen SEO gibt es hier verschiedene Erfolgsfaktoren, die für die lokale Suche eine Rolle spielen. Allen voran: die sogenannten „Citations“.

SEO ist unabdingbar für eine gutbesuchte Firmen-Homepage – wie wichtig allerdings die Local SEO ist, dass wissen nur wenige Unternehmer. Jedes örtlich ansässige Unternehmen, ob groß oder klein, darf sich große Vorteile durch eine optimierte Local SEO-Strategie ausrechnen. Vor allem die Tatsache, dass hier noch wenige Mitbewerber große Anstrengungen unternehmen, bedeutet für jeden Schritt in Richtung Local SEO, ein zusätzlich Plus an Leads, also der Kontakt zu potenziellen Käufern.

Der Anfang: Google Places Eintrag

Entscheidend für die Local SEO ist der Google Places Eintrag. Dieser branchenbuchähnliche Eintrag, der direkt von Google stammt, wird bei Suchangaben inklusive Ortsangabe direkt über (!) den natürlichen Suchergebnissen angezeigt. Ist der Places Eintrag optimal angelegt worden, findet der Nutzer dort beispielsweise:

  • Den Firmennamen
  • Die Adresse
  • Kontaktdaten und Öffnungszeiten
  • Eine Beschreibung des Unternehmens, der Produkte oder Dienstleistungen
  • Fotos

Die Tatsache, dass den Google Places Eintragungen eine derart hohe Bedeutung zugeordnet wird, dass sie sogar vor den natürlichen Suchergebnissen angezeigt werden, zeigt, dass Google um die Wichtigkeit der lokalen Suchanfragen weiß – und das sollten sich vor allem Kleinunternehmer und Mittelständler zunutze machen.

Hier ist die Optimierung des Google Places Eintrags und die Anzeige in den Suchergebnissen eine vergleichsweise leichte Aufgabe, wenn man dies mit der Schlacht um hart umkämpfte themenrelevante Keywords vergleicht. Um mit dem Google Places Eintrag möglichst weit vorne zu erscheinen, sind vor allem Erwähnungen der Firma in anderen Verzeichnissen entscheidend – Google nennt diese Erwähnungen beziehungsweise Einträge „Citations“.

Wie sieht eine korrekte Citation aus?

Die Wichtigkeit der Citations wird durch einen kleinen Vergleich mit der herkömmlichen Suchmaschinenoptimierung deutlich: Das, was Backlinks für die Unternehmenswebseite sind, sind Citations für den Google Places Eintrag. Sie entscheiden also über die Wichtigkeit beziehungsweise die Relevanz oder Autorität einer Firma zu einem bestimmten Bereich. Eine Citation besteht dabei aus drei Grundelementen:

  • Der Firmenname
  • Die Adresse
  • Die Kontaktdaten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse etc.)

Ein Link zur Webadresse wird dabei – im Unterschied zu Backlinks – nicht benötigt, um als Citation zu gelten. Zusätzlich unterscheidet man die „partielle Citation“, bei der nur zwei der drei Kriterien erfüllt sind, also beispielsweise Firmenname und Adresse oder Firmenname und Kontaktdaten. Die partielle Citation wirkt sich weniger stark auf die Local SEO-Erfolge aus. Ganz entscheidend ist jedoch, dass bei jeder Citation, ob partiell oder komplett, die Daten zu einhundert Prozent mit den Daten der Webseite und des Google Places Eintrags übereinstimmen:

  • Der Firmenname muss immer gleich geschrieben werden – entscheiden Sie sich für eine Form, beispielsweise mit oder ohne Unternehmenszusatz, wie GmbH, und bleiben Sie dabei.
  • Fügen Sie Ihrer Adresse beispielsweise auch das Stockwerk hinzu, dann tun Sie das bei jedem Eintrag.
  • Schreiben Sie die Telefonnummer mit Landesvorwahl, mit oder ohne Leerzeichen? Auch hier sollte eine einheitliche Form gewählt werden.

Nur Citations, die diese Hinweise beachten, spiegeln sich letztendlich auch in einem Ranking-Plus innerhalb der Local SEO-Bemühungen wieder. Denn Google nutzt Citations auch, um die Genauigkeit und Korrektheit der Daten zu verifizieren – wenn viele andere Einträge exakt dieselben Daten aufweisen, wie der Google Places Eintrag, bedeutet das auch, dass der Google Eintrag eine hohe Qualität (= korrekter Eintrag) aufweist.

Und auch abseits Google Places sind diese Citations gut für das eigene Business: Je mehr Citations zum Unternehmen im Netz zu finden sind, desto eher finden Kunden auch zum Unternehmen. Zwar sind die meisten Branchenbücher nicht allzu gut besucht, aber übers Jahr gerecht, kommt doch so einiges zusammen.

Einfache Wege zu mehr Citations

Um die Anzahl der Citations zu erhöhen, gibt es verschiedene Wege. Ein großer Irrglaube ist, dass Citations nur über sogenannte Firmenverzeichnisse generiert werden können. Das ist nur einer der vielen Wege zu mehr Citations.

Branchenbücher sind aber nach wie vor die erste Anlaufstelle für Citations. Zu den bekanntesten gehören natürlich die Gelben Seiten, das Branchenbuch, Das Örtliche, Qype oder auch Klicktel. Wichtig ist dabei, dass jeder Eintrag manuell angelegt wird. Je mehr Informationen platziert werden können, desto besser. Beachten Sie dabei, wie bereits erwähnt, dass die Informationen bei jeder Citation in der exakt selben Form eintragen. Außerdem wichtig:

Eigene e-Mail-Adresse

Nutzen Sie für die Eintragungen eine gesonderte Mail-Adresse, beispielsweise „Citations [ääät] IhreWebseite.de“. Leider werden von den meisten Verzeichnissen nach der Registrierung zahlreiche Werbemails verschickt. So stellen Sie also sicher, dass Ihre Unternehmens-Mailadresse nicht „zugespammt“ wird.

Einträge verifizieren

Beanspruchen Sie den Unternehmenseintrag für sich, wenn möglich. Wie auch beim Google Places Eintrag wird Ihnen hierbei ein PIN-Code per Post zugeschickt, um sicherzustellen, dass Sie auch wirklich im Auftrag Ihres Unternehmens handeln.

Verlinkungen schaden nicht

Beachten Sie, dass für eine Citation, die Ihre Local SEO-Anstrengungen unterstützen soll, eine Verlinkung nicht notwendig ist, aber durchaus lohnend sein kann. Wenn eine Verlinkung aber nur möglich ist, wenn Sie wiederrum eine Verlinkung von Ihrer Webseite veranlassen, dann verzichten Sie lieber darauf.

Während Branchenbücher eine relativ leicht erreichbare Quelle sind, sollten Sie sich trotzdem nicht darauf beschränken. Nutzen Sie auch andere Quellen, wie beispielsweise:

  • Pressemitteilungen
  • Gastartikel
  • Profil-Seiten
  • Foren-Signaturen

Ein absoluter Profi-Tipp zielt außerdem auf Ihre Konkurrenz ab. Denn auch Ihre Wettbewerber könnten bereits Anstrengungen in diese Richtung getätigt haben – und diese Anstrengungen können Sie für sich nutzen:

  • Suchen Sie nach „Name Ihres Konkurrenten ” UND “PLZ Ihres Konkurrenten” -site:http://Homepage-Ihres-Konkurrenten.at
  • Schauen Sie sich die ersten fünf bis zehn Suchergebnisseiten an.
  • Prüfen Sie, auf welchen Webseiten eine Citation Ihres Konkurrenten auffindbar ist.
  • Prüfen Sie, ob auch Sie beziehungsweise Ihre Unternehmung auf eine dieser Seiten vertreten ist.

Dieses Vorgehen wiederholen Sie für weitere Wettbewerber – und schon haben Sie weitere Quellen ausfindig gemacht, auf der Sie eine Erwähnung Ihres Unternehmens anlegen können.

Citations effektiv aufbauen mit whitespark Citation Finder (Video)

Citations sind die Backlinks der Local SEO. Jede weitere Citation ist ein zusätzlicher Boost für Ihren Google Places Eintrag, weshalb der Erweiterung der Citations-Anzahl sehr viel Zeit gewidmet werden sollte. Wichtig ist, dass Sie dabei unsere Tipps und Tricks für korrekte Erwähnungen anwenden – so wandert Ihr Google Places Eintrag in den Suchergebnissen stetig nach oben.

Titelbild © CRimages – stock.adobe.com

Online-Presseverteiler

5 Presseverteiler: Citations in Massen für Local SEO

Auf den ersten Blick erscheint die Verbreitung von Pressemitteilungen über Presseverteiler als wenig attraktiv aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung. Natürlich sind Pressemeldungen auch eigentlich für einen ganz anderen Zweck gedacht, nämlich dafür gezielt Informationen an eine bestimmte Zielgruppe oder an die breite Öffentlichkeit zu vermitteln. Aber durch die richtige Nutzung von einem Presseverteiler erzeugt man massenhaft Citations, die wichtig sind für die lokale Suchmaschinenoptimierung, kurz Local SEO. Was es damit auf sich hat und welche Presseverteiler besonders interessant für die lokale Suche sind, lernst du im Folgenden.

Nun stellt sich die große Frage, wie eine Pressemeldung auszusehen hat und wie sie aufgebaut werden sollte. Hier eine wunderschöne Anleitung, die auch heute noch gültig ist. Da wir hier aber vor allem Presseverteiler und ihrem Einsatz bei der regionalen Suchmaschinenoptimierung besprechen, zurück zum Thema Citations.

Eine Citation ist die Nennung eines Unternehmens mit allen Unternehmensdaten, aber meist ohne Link. Google holt sich diese Citations meist aus Branchen- und Firmenverzeichnissen. Je mehr Autorität das Portal hat, desto besser. Damit Google unsere Citations aus den Pressemeldungen auch garantiert erkennt, müssen die Firmendaten mit dem Google Places Eintrag und den offiziellen Daten aus dem Firmenbuch (oder ähnliches) übereinstimmen.

Auf die organische Suche haben die Backlinks aus Pressemeldungen übrigens kaum Effekt. Warum? Zum einen erzeugt man tonnenweise Duplicate Content, zum anderen sind die Verlinkungen für jeden zu haben. Also auf Ankertexte verzichten (meist eh nicht erlaubt) und einfach hochwertige Firmeninformationen verteilen, siehe Anleitung oben.

Hier unsere kleine aber feine Liste an Presseverteilern:

URL
http://www.pr-gateway.de/
http://www.prmaximus.de/
http://www.press2day.de/
http://www.connektar.de/
http://www.pressetext.com/

Wer seine Pressemitteilung zusätzlich auspeppen will, baut neben einem Link zur Firmenwebseite, auch Links zu den offiziellen sozialen Profilen des Unternehmens ein. Das macht einen seriösen Eindruck und hilft dabei seinen Firmennamen in den SERPs zu verteidigen (Online Reputation Management).

Insoweit dass es ein Presseverteiler zulässt, wäre es schlau nur Presseportale aus dem Land des Unternehmens zu verwenden. Also für uns, Evergreen Media, wäre das Österreich. Selbstverständlich ist das in unserem Fall ein wenig anders, da wir unsere Dienstleistungen auch in anderen Ländern anbieten, aber für alle anderen lieber die „Heimat“ ansprechen.

Falls Sie keine Zeit oder Lust auf die ganze Arbeit haben, helfen wir Ihnen und Ihrem Unternehmen gerne beim Verbreiten von Pressemitteilungen über Presseverteiler. Wir kennen die besten Portale und Praktiken. Nehmen Sie jetzt sofort Kontakt mit uns auf. Preise auf Anfrage!

Daten vom 27.07.2013. Angaben ohne Gewähr.

Titelbild © Sergey Nivens – stock.adobe.com

Firmenverzeichnisse Österreich

10 Firmen- und Branchenverzeichnisse aus Österreich

Das klassische Telefon- und Branchenbuch ist am Ende. Heute suchen potenzielle Kund/innen online über Suchmaschinen nach Unternehmen in ihrer Nähe. Deswegen ist es natürlich ein Muss für die eigene Unternehmensseite, für lokale Suchbegriffe bei Google & Co gut platziert zu sein. Dazu gehört nicht nur ein optimierter Google-My-Business-Eintrag, sondern auch so genannte Citations.

Citations sind Einträge in Firmenverzeichnissen und Branchenbüchern. Google schaut sich für die lokalen Suchergebnisse vor allem die großen Portale an. Bei der Eintragung ist besonders darauf zu achten, dass immer dieselben Firmendaten verwendet werden, um zu gewährleisten, dass Google den Eintrag als Citation erkennt.

Hier findest du eine Liste der wichtigsten Firmenverzeichnisse und Branchenbücher aus Österreich:

URLDomain Rating (Ahrefs)
firma.at78
herold.at78
firmenabc.at75
gutgemacht.at72
yelp.at68
yellowmap.at62
branchenverzeichnis.org57
firmencheck.at55
stadtbranche.at51
hotfrog.at50

Backlinks aus Branchenverzeichnissen sind größtenteils rel=“nofollow“. Dieser Umstand kann uns aber egal sein, denn uns geht es ja nicht um die Verlinkung. Die Citation ist, was zählt. Also immer schön aufpassen, dass die Daten stimmen und fleißig Citations sammeln.

Linkbuilding ist eine teure Angelegenheit, daher haben wir für dich im Artikel „Kostenlose Links“ weitere potenzielle Kandidaten gesammelt.

Falls du keine Zeit oder Lust auf die ganze Arbeit hast, sind unser Backlink-Pakete genau das Richtige für dich. Wir helfen dir und deinem Unternehmen gerne beim Sammeln von Citations. Preise auf Anfrage!

Die meisten Unternehmen haben noch keine Ahnung, dass es so etwas wie Local SEO überhaupt gibt. Werden hier auch nur kleinere Maßnahmen umgesetzt, kann das trotzdem zu tollen Ergebnissen führen.

Daten vom 02.09.2019. Angaben ohne Gewähr.

Titelbild © wabeno – stock.adobe.com