Alte Firmenwebseite SEO

Meine Firmenwebseite ist veraltet: Kann ich trotzdem mit SEO durchstarten?

Auch wenn sich die Zeiten langsam ändern und Unternehmen entdecken, wie viel Potenzial zur Kundengewinnung im Internet steckt, stoße ich in meiner täglichen Arbeit häufig auf extrem veraltete Firmenwebseiten. Warum dies ein großes Problem darstellt und eine hochwertige Webseite definitiv eine lohnenswerte Investion ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Abgespeckte CMS, HTML Webseiten und sogar eigene CMS: Solche fürchterlichen Lösungen drehen Webdesigner auch heute noch ahnungslosen Unternehmern an. Zusätzlich ist es für österreichische Firmen nicht ungewöhnlich mit 5 bis 10 Jahre alten Webseiten im Internet vertreten zu sein. Eine Firmenvorstellung reicht ja eh aus…

Falsch gedacht! Eine erfolgreiche Webseite muss regelmäßig aktualisiert werden, neuen Begebenheiten angepasst werden und auch vom Design her mit der Zeit gehen.

Vor allem Unternehmen, welche sich für den Marketing-Kanal SEO entscheiden, brauchen dringend eine aktuelle und flexible Webseite. Denn sonst dauern die Ergebnisse nicht nur länger, sondern können sogar in seltenen Fällen ganz ausbleiben. Ich sage nur:

  • Flash
  • Frames

Mit diesen Begriffen sind die Albträume von tüchtigen SEOs gefüllt 🙁 Weitere SEO Albträume hier….

SEO Flash Website

SEO für eine Webseite aus der Steinzeit: Nein danke!

Saubere Programmierung, einfache Erweiterbarkeit und aktuelle Webstandards sind das Fundament für eine erfolgreiche SEO-Kampagne. Ohne diese Basics wird der gesamte Prozess für Sie und Ihre SEO-Agentur ein steiniger Weg.

Bei Google dreht sich alles um eine positive Erfahrung für den Nutzer. Dazu gehören eben auch:

  • Aktuelle Webstandards
  • Schönes Design
  • Hochwertige Inhalte
  • Usability

Wer langfristig im Internet über Google erfolgreich sein will, muss dem Nutzer, die für ihn beste Erfahrung bieten, online und offline.

In SEO-Kreisen ist die gängige Meinung, dass OffPage-Optimierung, besonders Linkaufbau, hauptverantwortlich für gute Rankings ist. Dem stimme ich zu vollkommen zu. Trotzdem ist es extrem mühsam und alles andere als kosteneffektiv eine schlechte Webseite zu ranken.

Warum? Eine neue Webseite ist eine einmalige Investition. Im Vergleich dazu zahlen Sie in den meisten Fällen monatlich für SEO. Diesen Prozess durch eine alte/schlechte Webseite zu verzögern, ist meiner Meinung nach dumm, denn dadurch dauert es lediglich länger bis das SEO-Projekt für Sie gewinnbringend ist.

Und das sollte doch das Ziel sein: Sie verdienen mehr an den Ergebnissen der SEO, als Sie für die Dienstleistung bezahlen. Auch wenn es leider bei vielen SEO-Agenturen anders läuft…

So investieren Sie in eine hochwertige Webseite

Ihre Firmenwebseite sollte unbedingt auf einem gängigen und beliebten CMS laufen. Dies erfüllt mehrere Zwecke:

  • Einfache Bedienbarkeit
  • Sicherheitslücken werden schnell gestopft
  • CMS wird ständig weiterentwickelt und nicht plötzlich eingestellt

Redet Ihr Webdesigner von einem selbst entwickelten CMS, dann laufen Sie um Ihr Leben. Es gibt nur einen Grund für ein eigenes CMS: Abhängigkeit. Und Sie sind dann der Abhängige!

Selbst entwickeltes CMS

Ein stabiles CMS ermöglicht es, Ihre Webseite und insbesondere die Inhalte zu behalten, nur das Design sollten Sie alle paar Jahre dem Geschmack der Zeit anpassen lassen. Sie zahlen also nur einmal für eine „neue“ Webseite, alles andere danach ist vor allem Kosmetik.

Worauf Ihr Webdesigner unbedingt achten muss, damit die Firmenwebseite der Suchmaschinenoptimierung nicht im Wege steht, lernen Sie übrigens in meinem Beitrag „10 eiserne SEO Webdesign Regeln für Webdesigner“.

WICHTIG: Wählen Sie vor der Webseitenerstellung eine SEO-Agentur. Diese wird Ihnen gerne dabei behilflich sein, einen kompetenten Webdesigner zu finden. Außerdem kann die SEO-Agentur so den Prozess positiv beeinflussen, auch wenn der gewählte Webdesigner keine Ahnung von SEO hat.

Warum sparen Sie so eine Menge Geld?

  • Schrott Webdesign wieder hinzubiegen, kostet viel Zeit & Geld
  • Sie selbst haben keine Ahnung was gutes Webdesign ausmacht und schauen nur auf das Aussehen der Webseite
  • Webdesigner lügen immer über ihre SEO-Kenntnisse

Ja, ich weiß, dass dieser Beitrag Webdesigner ein wenig schlecht dastehen lässt, aber zu meiner Verteidigung: Bauernfänger Webdesigner sind die Regel und nicht die Ausnahme. Jeder ist heutzutage Webdesigner.

Schlechte Webseite, schlechte Ergebnisse

Nochmal kurz und knackig:

  • Holen Sie sich eine kompetente SEO-Agentur
  • Lassen Sie sich einen Webdesigner empfehlen
  • Starten Sie gleich mit einer hochwertigen Webseite, anstatt den Ballast einer veralteten Webseite mitzuschleppen (und dafür zu bezahlen)

Wer mit SEO Erfolg haben will, der sollte möglichst von Anfang an vieles richtig machen. Dann erreichen Sie schneller den Punkt an dem Sie Geld mit Ihrer SEO-Agentur verdienen, als umgekehrt. Und das ist aus meiner Sicht die schönste Situation für eine SEO-Agentur: Wenn Sie als Kunde im Internet so richtig erfolgreich sind.

The following two tabs change content below.

Alexander Rus

Geschäftsführer bei Evergreen Media AR GmbH
Seit 2009 bin ich besessen von Online Marketing und besonders Suchmaschinenoptimierung hat es mir angetan. Bis 2012 habe ich mich ausschließlich mit meinen eigenen Webprojekten, vorrangig Affiliate Marketing, beschäftigt. Ich liebe WordPress, hasse Gerede ohne Tests, bin kaffeesüchtig und ein richtiger SEO-Nerd, der in seiner Freizeit sogar die Patentanmeldungen von Suchmaschinen liest.
2 Antworten
  1. Georg Feulner
    Georg Feulner says:

    Moin,

    Webseite aus der Steinzeit: Genau solch einen Fall bearbeite ich gerade. Uraltes Theme, Plug-ins, die kein Mensch (mehr) kennt oder eigentlich nicht speziell für WordPress sondern für Joomla entwickelt wurden, über 40 Kategorein und fast 100 Seiten – nein, es ist keine Shop-Webseite.

    Der Eigentümer kann mit einem einfachen, modernen und userfreundlichem Design, nichts anfangen – die Kategorien sollen am Besten alle in das Hauptmenü usw. (O-Ton:…sonst findet der User die nicht…:D).

    Und dann kommt die Frage: “Warum rankt die Webseite nicht?”

    Danke für den Beitrag, den ich gleich mal weiterreichen werde.

    LG

    Georg

    Antworten
    • Alexander Rus
      Alexander Rus says:

      Hallo Georg,

      danke für deinen erheiternden Kommentar!

      Meistens kommen solche Kunden mit einem langsamen Prozess besser klar. Hauptsache man optimiert die Webseite nach und nach. Eine radikale Umstellung ist ohnehin das Schlimmste aus Sicht der Suchmaschinen. Lieber langsam, aber stetig.

      Leider ist es auch heute noch häufig so, dass Unternehmen glücklich sind überhaupt eine Internetseite zu haben. Von aktuelle Standards braucht man in solchen Fällen erst gar nicht anzufangen 🙂

      Viele Grüße aus Innsbruck,

      Alex

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.