Conversion-Rate

Die Conversion Rate einer Webseite ist ein essentieller Messwert für jede Unternehmenswebseite und jeden Online-Shop. Hierbei spielt das Verhältnis zwischen Webseitenbesuchern und tatsächlichen Konversions die Hauptrolle. Konversionen beschreiben dabei eine bestimmte gewinnbringende Tätigkeit des Nutzers, beispielsweise:

  • Der Kauf eines Produktes oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung
  • Die Kontaktaufnahme
  • Die Anmeldung beim Newsletter

Damit ist eine Konversion nicht nur eine Tätigkeit, die tatsächlichen Umsatz bringt – häufig reicht es aus, dass der Nutzer einen Schritt weiter in den Sales-Funnel (Verkaufstrichter) unternimmt.

Was ist Conversion Rate Optimierung?

Um möglichst viele Besucher zu gewinnbringenden Nutzern zu machen, kommt die Konversionsraten-Optimierung zum Einsatz, die alle Tätigkeiten des Webmasters umschreibt, die die Zahl der Nutzer, die die Webseite oder den Onlineshop besuchen, aber nicht konvertieren, minimiert.

Um das zu erreichen und dem steigenden Wettbewerb entgegenzutreten, bieten sich folgende Maßnahmen an:

  • Änderungen und Modernisierungen des Designs, um den Nutzer auch auf emotionaler Ebene anzusprechen.
  • Einrichtung von speziellen Landingpages, die genau das Bedürfnis abdecken, dass der Nutzer zu stillen versucht.
  • A/B-Splittesting, um verschiedene Texte und Bilder auszuprobieren – die „Variante“, die am besten performt, erhöht die Konversionrate.
  • Inbound Marketing Maßnahmen, wie hochwertige Blogartikel, um das Vertrauen in die Expertise des werbenden Unternehmens zu erhöhen – und so für mehr Konversionen zu sorgen.

Um die Conversion Rate zu erhöhen sind demnach weitreichende Kenntnisse der potenziellen Kunden zielführend – eine Vorab-Analyse des Marktes kann helfen, zu erörtern, was sich die Kundschaft wünscht, um ein entsprechendes Angebot zu präsentieren. Je tiefer die Analyse geht und je genauer das Angebot auf die Zielgruppe zugeschnitten ist, desto besser ist die Konversionsrate.

Aktualisiert am 16.04.2015