Evergreen Content

Die Bezeichnung „immergrün“ (Evergreen) ist den ein Begriff auf der Botanik – doch auch im journalistischen Bereich oder im Online-Marketing wird dieser Begriff mittlerweile genutzt. Hier spricht man vor allem von Evergreen Content, also Inhalten und Themen die dauerhaft von Interesse sind und grundsätzlich nicht an Bedeutung verlieren.

Mithilfe von Evergreen Content soll auf Internetseiten ein dauerhafter Mehrwert für den Leser geschaffen werden, der zeitlos und unabhängig von der aktuellen Jahreszeit oder den Ereignissen ist.

Evergreen Content: Grenzenlose Themen und Formate

Evergreen Content ist ein noch relativ neues und frisches Schlagwort, das sich insbesondere auf journalistische Inhalte aber auch Website Content oder sogar Videos bezieht. Was genau als Evergreen bezeichnet werden darf oder soll, hängt dabei ganz besonders von der eigentlichen Zielgruppe ab.

So kann sowohl das Thema Diät als auch dazu passende Rezepte für traditionelle „Abnehm-Gerichte“ als Evergreen angesehen werden. Die Relevanz hängt von der Zielgruppe ab, wodurch sogar Videoclips auf Youtube, die ein klassisches populäres Videospiel vorstellen oder niedliche Tierbabys zeigen, durchaus das Potenzial zum Evergreen haben.

Format und Themen sind beim Evergreen Content also keinesfalls begrenzt. Wichtig ist, dass der Inhalt ohne temporäres Limit das Interesse des Publikums wecken kann und auch Jahre nach dem Einstellen oder Hochladen einen Mehrwert bietet.

Beispiele für Evergreen Content

Das wohl beste Beispiel für einen Evergreen ist der Eintrag in einem Lexikon. Die Fakten bleiben dauerhaft präsent, sind belegt und somit auch noch Jahre nach der Veröffentlichung des Lexikons für neue Leser von Interesse. Die moderne digitale Variante hierzu sind „die Wikis“ im Internet. Hier werden auch relativ neue Begrifflichkeiten erläutert und ständig aktualisiert.

Weiterhin können aber auch diese Inhalte als „immergrün“ eingestuft werden:

  • Historische Inhalte: Die Geschichte ist geschrieben und wird sich im Verlauf der kommenden Jahre nicht mehr verändern, ist zugleich aus bildungstechnischer Sicht zudem immer präsent.
  • Mysteriöse Inhalte: ganz egal, ob Verschwörungstheorien oder seltsame paranormale Ereignisse. Über diese Themen wird ständig diskutiert und die Zielgruppe zeigt ein dauerhaftes Interesse.
  • Besten-Listen: Rankings oder Top Listen beispielsweise klassischer Kinofilme oder Musikinterpreten stoßen permanent auf Interesse. Auch Content, der sich mit Themen wie „die teuerste Hochzeit aller Zeiten“ oder „das beliebteste Urlaubsland der Österreicher“ auseinandersetzt, ist ein typisches Beispiel für einen Evergreen.
  • Ratgeber: Auch Ratgeber haben das Potenzial zum zeitlosen Inhalt. Tipps zur Pickelbekämpfung, die richtige Haarpflege oder auch Kochrezepte sind ständig gefragt und verlieren eigentlich nie an Bedeutung.

Evergreen Content richtig einsetzen

Wer Evergreen Content effektiv auf der eigenen Website einsetzen will, muss sich zunächst intensiv mit der betreffenden Zielgruppe auseinandersetzen. Wer soll mit den Themen angesprochen werden und welche Erwartungshaltung stellen die Besucher an den Inhalt? Besonders das Interesse der Zielgruppe ist hier von Bedeutung. Welche Informationen sind also erwünscht und welche Inhalte verlieren (dauerhaft betrachtet) tatsächlich nicht an Bedeutung?

Wichtig ist aber auch eine regelmäßige Aktualisierung des Contents, denn Suchmaschinen filtern ihre Ergebnisse nicht nur nach Relevanz, sondern auch nach dem Veröffentlichungsdatum oder der letzten Revision. Besonders bei modernen Themen ist Vorsicht geboten, da sich die Fakten ständig ändern können und die Informationen entsprechend erneuert werden müssen.

Evergreen Content ist heute so wichtig, wie nie zuvor. Sowohl Menschen als auch der Google Algorithmus bewerten hochwertige Inhalte als positiv – wer auf der eigenen Webseite entsprechende hochwertige Inhalte präsentiert, steigt in deren Gunst schnell auf. Und das, obwohl die Produktion solcher Inhalte schnell und kostengünstig möglich ist. Ein Marketingtool, das niemand unterschätzen sollte.

Immergrüne Inhalte für SEO

Anstatt immer wieder neue Inhalte zu liefern, fokussiert sich alles auf einige wenige Evergreens. Das heißt, die Unterseiten sammeln über Jahre mehr und mehr Backlinks und Social Signals. Man kann sogar ganze Linkaufbau-Kampagnen auf ein einziges Stück Content ausrichten. So streut sich die Link Power nicht, sondern sammelt sich an einem und einigen wenigen Punkten. Auch macht diese Vorgehensweise das Kampagnenmanagement selbst deutlich einfacher, weil man sich passende Influencer ganz gezielt aussuchen kann. Das spart Zeit und Geld.

Aktualisiert am 03.01.2016