Was ist ein Keyword (Suchbegriff)?

keyword

Im Online Marketing sind Keywords in vielen unterschiedlichen Bereichen von Bedeutung. Hervorzuheben sind dabei:

  • Suchanfragen, die bei Suchmaschinen eingegeben und für die Suchergebnisse ausgeliefert werden
  • Schlüsselwörter innerhalb eines Dokuments, also einer Seite (Relevanzoptimierung)
  • Schlüsselwörter, die als Linktexte von Hyperlinks zum Einsatz kommen (Linkbuilding)
  • Suchbegriffe, auf die man über Services wie z. B. Google Ads oder Bing Ads Anzeigen in den Suchergebnissen schalten kann (Suchmaschinenwerbung )
  • Schlüsselwörter, auf die man z. B. im Google-Displaynetzwerk in Form von Bannern und Textanzeigen in passenden redaktionellen Umfeldern Werbung schalten kann (Display-Werbung)

Definition: Was ist ein Keyword?

Hier siehst du im Überblick die wichtigsten Fakten rund um Keywords und ihre vielen weiteren Namen:

  • auf Deutsch: Suchbegriffe, Schlüsselbegriffe, Schlagworte, Schlüsselwörter
  • Innerhalb des Internetmarketings findet der Begriff vor allem im Suchmaschinenmarketing Verwendung.
  • Im Suchmaschinenmarketing (SEM), also Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA), dreht sich alles um die Sichtbarkeit für bestimmte Schlüsselwörter.
  • Suchbegriffe werden in die Suchmaske von Suchmaschinen wie Google eingegeben.
  • Suchbegriffe bestehen nicht immer nur aus einem Wort, sondern können auch Phrasen oder komplette Fragen sein.
  • Updates wie HummingbirdRankBrain und BERT haben dazu geführt, dass Google die Intention hinter einem Keyword noch besser versteht.
  • Ziel: Einzelne Seiten der eigenen Website sollen auf bestimmte Keywords optimiert werden und müssen Informationen bereitstellen, die die Suchintention (engl. User Intent) abdecken. So können sie für diese Suchbegriffe bei Google vorne platziert sein.

Keyword-Arten

Im Suchmaschinenmarketing sind folgende Klassifizierungen von Suchtermen gebräuchlich:

  • nach der Suchintention bzw. Suchabsicht
  • nach der Genauigkeit der Suchintention, der Termlänge und dem Suchvolumen

Nach der Suchintention bzw. Suchabsicht hinter dem Keyword

Hinter Suchtermen verbergen sich verschiedene Suchintentionen, die Google mit seiner künstlichen Intelligenz RankBrain auswertet, um maßgeschneiderte Ergebnisse präsentieren zu können. Die Suchintention ist nichts anderes als das, was der Nutzer/die Nutzerin finden bzw. durch die Suche erreichen will.

Das Treffen der Suchintention ist kein Ranking-Faktor, sondern die Voraussetzung, um überhaupt Top-Platzierungen erreichen zu können.

Alexander Rus, CEO von Evergreen Media®

Beispiele

  • Informational Keywords: kaschmirwolle, eichenholz pflegen
  • Transactional Keywords: seo guide download, evergreen media seo video, mozbar
  • Commercial Keywords: eichentisch kaufen, seo betreuung, spielzeug
  • Navigational Keywords: evergreen media linkaufbau online shops
  • Brand (Navigational): evergreen media, youtube
  • News (Informational): goldpreis, donald trump blunder
  • Lokal (Navigational): zahnarzt berlin, steuerberater

Um die Suchintention besser verstehen zu lernen, schau dir am besten gleich unser Video an!

Du willst noch mehr über die Suchintention erfahren? Dann interessiert dich vielleicht unser Ratgeber zu Search Intent!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Google selbst klassifiziert Suchbegriffe in den Quality-Rater-Guidelines nach:

  • Do = Transactional
  • Know = Informational
  • Know Simple = können mit Knowledge Graph in den SERPs beantwortet werden
  • Go = Navigational
  • Buy = Commercial

Wer Suchmaschinenoptimierung betreibt, tut gut daran zu lernen, was sich hinter den Suchbegriffen versteckt und entsprechend genau die Suchintention zu treffen.

Nach Termlänge, Suchvolumen und Genauigkeit der Suchintention (Short-Tail, Mid-Tail und Long-Tail)

Neben Suchintentionen unterscheidet man außerdem zwischen eher unspezifischen Suchbegriffen mit einem hohen Suchvolumen (Head-Keywords oder Short-Tail-Keywords) und spezifischen Suchbegriffen, die sich häufig aus mehreren Begriffen zusammensetzen (Long-Tail-Keywords).

Anzahl eingegebener Suchbegriffe in Deutschland im August 2017
Diese Statistik bildet die durchschnittliche Anzahl der Wörter pro Suchanfrage in Deutschland im August 2017 ab. Zum Zeitpunkt der Erhebung bestanden rund 17,6 Prozent der gestellten Suchanfragen aus zwei Wörtern.

Head Keywords sind oft sehr vage. Was möchte zum Beispiel jemand angezeigt bekommen, der nach „hund“ sucht? Die Möglichkeiten reichen von jemandem, der wissen möchte, wo er einen Hund adoptieren kann über den Wikipedia-Eintrag zu Haushund bis hin zur Frage, wie man mit den Vierbeinern in den Urlaub fahren kann.

Für ein einzelnes Wort wie „hund“ zu ranken, erscheint besonders auf den ersten Blick sehr attraktiv, vor allem, weil diese Suchbegriffe ein hohes Suchvolumen haben. Allerdings sind sie häufig sehr stark umkämpft.

Im Gegensatz dazu sind Long-Tail-Keywords deutlich spezifischer, haben aber auch geringeres Suchvolumen. So suchen Leute zum Beispiel eher nach „hunde rassen“ oder „hundefutter kaufen online“. Hier ist es deutlich einfacher zu ranken, da die Konkurrenz weniger stark ist. Tatsächlich stellt diese Art von Keywords bis zu 70 % des Traffics dar.

Long Tail vs Short Tail

Das Keyword in der SEO

Welche Rolle spielen Suchbegriffe für die Suchmaschinenoptimierung?

Suchbegriffe stellen die Verbindung zwischen den Nutzer*innen der Suchmaschine und der Seite bzw. den Inhalten dar, die explizit spezifische Antworten liefern sollen. Das Ziel ist es, über diese Suchbegriffe organischen Traffic zu generieren.

Keywords spielen in der OffPage- und OnPage-Optimierung eine wichtige Rolle. Da der Google-Algorithmus allerdings mehr und mehr Zusammenhänge erkennt, sollte der Fokus hier nicht auf der Quantität liegen. Keyword-Stuffing wird von Google als Verstoß geahndet und darf unter anderem deshalb nicht Teil der SEO-Strategie sein.

Stattdessen ist es wichtig, Schlüsselwörter möglichst natürlich zu platzieren, sodass User*innen und Suchmaschine wissen, worum es auf der Seite geht. Wenn die Suchintention genau getroffen und das Fokus-Keywords zudem an prominenten Stellen (Title Tag, H1-Überschrift etc.) eingebunden wird, sind die Chancen gut, auf der ersten Seite der Suchergebnisliste mitspielen zu können.

Du willst die hohe Kunst des SEO meistern? Abonniere jetzt gleich unseren Newsletter und werde für deine Suchbegriffe bei Google gefunden.

Suchbegriffe in der OffPage-Optimierung

Für den Linkaufbau spielt vor allem der Ankertext eine wichtige Rolle. Maximal relevant ist er dann, wenn er exakt mit dem gewünschten Suchbegriff übereinstimmt. Aber Achtung: Linküberoptimierung wird von Google nicht unbedingt gern gesehen, wie viele Opfer des berühmten Google Penguin Updates wissen.

Am besten setzt man auf natürliche Verlinkungen, um keine Strafe zu riskieren. Nachhaltig gute Platzierungen ergattert man durch Variationen von Long- und Short-Tail-Keywords für die Linktexte. Außerdem sollten diese in einem Absatz mit relevanten Suchbegriffen stehen. So kann Google den Kontext bestmöglich erschließen.

Suchbegriffe in der OnPage-Optimierung

In der OnPage-Optimierung sollten Suchbegriffe so verwendet werden, dass der Text an Relevanz gewinnt. In diesem Video zeigt dir Alexander, wie du Keywords richtig in deinen Inhalten platzierst, um deine Platzierungen in der organischen Google Suche zu verbessern:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die folgenden Tipps basieren auf unserer Erfahrung:

Starke Ranking-Signale für deinen Content

Suchbegriffe sollten an den folgenden prominenten Stellen eingebaut werden:

  1. Main Keyword im Title Tag
  2. Main Keyword in der H1-Überschrift
  3. Main Keyword im erster Absatz (erste 100 Wörter)
  4. Main Keyword in der URL (sorgt mit dafür, dass wir einen Backlink mit relevantem Ankertext bekommen, wenn die URL verlinkt wird.)

Mittlere Ranking-Signale

Die folgenden Positionen sind deutlich weniger wichtig, aber tragen trotzdem dazu bei, die Relevanz zu verdeutlichen

  1. Keywords und Variationen in den HTML-Überschriften von H2 bis H6
  2. Keywords und Variationen im Fließtext
  3. Main Keyword als ALT-Attribut des ersten Bildes (nachträgliche Optimierung ist in der Regel sinnlos)
  4. Main Keyword als Dateiname des ersten Bildes (nachträgliche Optimierung ist in der Regel sinnlos)

Schwache Ranking-Signale

  • Main Keyword in der Meta Description (trotzdem essentiell, da Google sonst eine eigene Meta-Beschreibung generiert)
  • Keywords mit strong in fett markiert
  • Keywords mit italic in kursiv markiert
  • Keywords in strukturierte Daten (JSON LD oder Microdata)
  • Main Keyword als Title-Attribut des ersten Bildes (nachträgliche Optimierung ist in der Regel sinnlos)
  • Keywords und Variationen in den Meta-Daten aller weiteren Bilder

Die Keyword-Dichte als Ranking-Signal hat heute stark an Bedeutung verloren. Für Nutzer*innen geht es vielmehr um das Gefühl, eine von A bis Z vollständige und professionelle Antwort auf die Suchanfrage zu bekommen. Unser Ziel ist es hier, dass die jeweilige Seite gute Nutzersignale zu dem jeweiligen Schlüsselwort bekommt (Verweildauer, Klickrate, Absprungrate). Bewerte deine Inhalte deshalb immer nach: Relevanz, Vollständigkeit, Genauigkeit, Aktualität und Lesbarkeit.

Für den Googlebot geht es aber auf einem gewissen Level schon um Relevanz zum Suchbegriff, denn wirklich lesen kann der Algorithmus bis heute nicht. Aus diesem Grund ist es durchaus sinnvoll, den Haupt-Suchbegriff und die wichtigsten Neben-Suchbegriffe wie oben beschrieben prominent in den Inhalten einzubauen.

Expertentipp
Vergiss niemals die Wichtigkeit der Suchintention. Das Treffen der Suchintention ist kein Ranking-Faktor, sondern eine Voraussetzung, um Top-Platzierungen bei Google zu erreichen. Am schnellsten bestimmst du den User Intent, indem du dir den Content-Typ, das Content-Format und den Content-Ansatz von den Top-3-Ergebnissen ansiehst. Mehr dazu hier.

Bei Suchmaschinenoptimierung dreht sich alles darum, deine Website für bestimmte Keywords bei Suchmaschinen wie Google oder Bing vorne zu positionieren.

Die richtigen Keywords finden

Eine Keyword-Analyse gibt Aufschluss darüber, welche Themen im Suchprozess wirklich relevant sind. Dementsprechend beantwortet sie auch die Frage, wonach der User bzw. die Userin tatsächlich sucht. Diese Keywords können im Anschluss gezielt in den Content integriert und für die Ausarbeitung der Content-Marketing-Strategie verwendet werden.

Du hast noch keine solche Strategie? Dann lies am besten unseren Ratgeber zu Content-Marketing-Strategien!

Die Keyword-Recherche ist eine Wissenschaft für sich und zugleich die Grundlage einer erfolgreichen SEO-Kampagne. Neben bestimmten Schlüsselbegriffen in einer Seed-Liste solltest du dabei ebenso auf Synonyme und relevante Begriffe rund um diese Formulierung achten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Keyword-Strategie sollte nicht nur auf einzelne Short-Tail-Keywords beschränkt bleiben. Durch Themencluster gewinnt die Seite an Relevanz, denn dadurch kann Topical Authority aufgebaut werden. Google will nämlich nicht nur, dass direkt die Fragen basierend auf der Suchanfrage beantwortet werden. Idealerweise sollen User*innen auch gleich weiterführende Informationen zum Thema finden.

Wir von Evergreen Media haben für dich eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitung für so eine Recherche vorbereitet, die du dir auch ausdrucken kannst.

Schau bei unserem Keyword-Recherche-Ratgeber vorbei!

Willst du deine Website perfekt für Google ausrichten & dir teure Anfängerfehler sparen?

Keyword-Tools

Keyword-Recherche und -Management ohne Tools ist kaum möglich. Mit den vorgeschlagenen Werkzeugen kannst du dir eine lukrative SEO-Strategie zurechtlegen, die richtigen Keywords finden und deine Fortschritte messen.

Kostenlose Tools

Gratis Keyword-Recherche-Tools, auf die du einen Blick werfen solltest, sind:

Kostenpflichtige Tools

Diese Tools sind zwar nicht gratis, aber sie helfen dir, schnell und einfach die perfekten Keywords zu finden:

Du bist noch nicht sicher, welches Tool zu deinem Vorhaben passen könnte?

Hier findest du einen Testbericht unserer bevorzugten Keyword-Tools!

Häufig gestellte Fragen rund um den Begriff Keyword

SEO-Keywords, auch Suchbegriffe oder Schlüsselwörter genannt, werden von Nutzer*innen bei Suchmaschinen (Google, Bing, …) eingegeben, um relevante Informationen zu finden oder eine bestimmte Aufgabe zu lösen. Bei Suchmaschinen-Marketing, also Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung, spielen Suchbegriffe den zentralen Part. Schlüsselwörter können aus einem oder mehreren Wörtern bestehen. Deshalb wäre der Begriff „Key Phrase“ wahrscheinlich treffender.

Bei einer Keyword-Recherche, auch Keyword-Analyse genannt, werden Suchbegriffe ermittelt, die für eine Website oder einzelne Unterseite besonders relevant sind. Das Ziel ist es, für ausgewählte und idealerweise geschäftsrelevante Keywords vorne in den Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google und Bing aufzuscheinen, um so organische Zugriffe zu generieren.

Der Google Keyword Planer ist Teil der Google Ads Suite. Mit dem Google Keyword Planer lässt sich das Suchvolumen, der Klickpreis und die Konkurrenz (Suchmaschinenwerbung) eines Keywords bestimmen. Es gibt mittlerweile deutlich bessere Keyword-Tools, wie beispielsweise den Ahrefs Keywords Explorer oder das SEMRush Keyword Magic Tool.

Das Fokus-Keyword ist der zentrale Suchbegriff, auf den eine bestimmte URL bzw. Seite ausgerichtet ist oder suchmaschinenoptimiert werden soll. Idealerweise sollte für ein Keyword nur eine Seite optimiert werden, ansonsten kann es zur Kannibalisierung kommen, was sich negativ auf die Google-Rankings auswirkt.

Als Money Keyword wird ein Suchbegriff bezeichnet, der sich im unteren Teil des Marketing-Funnel befindet (Bottom of the Funnel, kurz BoFu). Die Intention hinter solchen Suchanfragen ist eine Transaktion. Damit haben sie einen hohen monetären Wert und bei Google Ads einen hohen Klickpreis, engl. CPC.
Lerne noch mehr über SEO auf unserem YouTube-Kanal!

✓ über 15.000 Abonnenten ✓ min. ein neues Video pro Woche ✓ geballtes Praxiswissen

Head of Content Marketing

Christina ist Expertin für Content-Marketing, Kommunikation & Branding.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren
content-strategie
Content-Strategie erstellen (2021)
Zuletzt aktualisiert: 13. Juli 2021 · 25 Min. Lesedauer
keyword-recherche
Keyword-Recherche: Die richtigen Keywords finden leicht gemacht
Zuletzt aktualisiert: 9. Juli 2021 · 18 Min. Lesedauer
was-ist-seo
Was ist SEO? Wie funktioniert Suchmaschinen­optimierung in 2021?
Zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2021 · 24 Min. Lesedauer